Test des Cardigan-Schnitts McCall’s 7199

Ich durfte bei der Hobbyschneiderin 24 den Schnitt 7199 von McCall’s zur Probe nähen. Den Beitrag findet ihr hier: Vorgestellt und nachgenäht – McCall’s Herbstkollektion 2015.

Entschieden habe ich mich für die Variante D. Genäht wurde die Größe 22. Im Internet habe ich einige Berichte gelesen, dass lieber eine Nummer kleiner genommen worden ist, das habe ich mal lieber nicht gemacht. Es sollte ja ein Test sein und ich teste ja, ob mir der Schnitt anhand der vorgegebenen Größe auch wirklich passt. Kurzum: Es war die richtige Entscheidung.

20151111_095215

Verwendet habe ich nach einigem Überlegen einen Fuchsia-pinken-Baumwolljersey und einen hellgrauen Crinklejersey. Den Rücken habe ich einfarbig genäht, da ich die zwei Farben hinten zwecks Verbreiterung meiner Rückansicht nicht vorteilhaft fand (und außerdem war auch der graue Stoff für hinten aus).

20151111_095533

Es ist kein Jerseyschnitt, den man mal eben in zwei/drei Stunden zusammen dängelt. Die Schnittteile sind übersichtlich und wie immer mit vielen Hinweisen ausgestattet. Einzig die Oberarmweite habe ich vermisst, aber erfreulicherweise ist die wirklich komfortabel bemessen. Die Ärmel haben auch den Hinweis, wo man verlängern und kürzen kann. Bei der nächsten Version würde ich meine Ärmel etwas kürzer nähen. Die sind doch arg lang.

20151111_095610

Aufpassen muss man bei der Auswahl der Stoffe. Vorne liegen vier Lagen aufeinander. Nimmt man wie angegeben Sweat, wird das wirklich dick. Kann ich so leider nicht empfehlen. Außerdem habe ich die Version D mal probeweise zur Version A gesteckt (sind alles die selben Schnittteile) und fand das für meine Größe etwas knapp bemessen.

20151111_094933

Die beiden Taschen sind ja ganz süß, aber so richtig erschließen sie sich mir auch nicht. (Ja, im Bild unten sind meine Hände in den Taschen 😉 )

20151111_095551

Problematisch ist die Ausschnitt- und Schulterpartie. Man näht an zuvor gesicherten Punkten (mit einigen Stichen) im Stoff (also bitte unbedingt alle kleinen Punkte übertragen!) und fügt diese dann zusammen.  Begriffen, was gemeint war, hatte ich erst beim Beleg und noch einmal alles aufgetrennt. Also lieber etwas weiterlesen, aber ich wollte wirklich mal für Anfänger testen. Ein weiteres Manko sehe ich in der Innenversäuberung. Ich arbeite meist ohne Overlock und nie wurde das Wort Versäuberung erwähnt.  Fand ich etwas schade. Außerdem muss man sich darauf einstellen, dass der sehr lange Beleg in einem Stück angenäht werden muss – per Hand – zumindest an Schulter und Kragen und weiter unten entweder mit Blindstich oder per Hand. (Bei mir durfte im nicht sichtbaren Bereich die Nähmaschine mit ZickZack dran.) Und der Beleg ist wirklich lang. Bei einem Schnittteil hatte ich etwas Pech, das war leider blasser abgedruckt als die anderen, aber gut, sowas habe ich sonst eigentlich nie gehabt.

Mit der Optik bin ich schlussendlich aber wirklich zufrieden. Der Cardigan ist lang, hält warm und bietet wirklich viele schöne Kombinationsmöglichkeiten. Beachtet die 1,50m Breite, denn gerade bei den großen Größen braucht man viel Stoff für den angeschnittenen Kragen. Ansonsten kann ich zwecks Größe nur sagen: Geht bitte nach der Tabelle, ansonsten wird Version A aufgrund der vielen Stofflagen recht wurstpellig und wundert euch nicht, dass Version D nicht innerhalb der Anleitung auftaucht. Da wurde leider ein Hinweis vergessen.  Fand ich etwas unvollständig, da ich im Kopf den Beleg zwecks Farbe immer wieder dem richtigen Schritt zuordnen musste und dann wieder nach vorne geblättert habe zur Anleitung.

Leider war das Licht nicht gut und ihr seht die hübschen Teilungslinien hinten nicht. Aber ich versichere: Die Optik ist toll. (Vielleicht kann man da noch was mit Paspeln machen?)

20151111_095055

Das Testen hat mir viel Spaß gemacht und bedanke mich ganz herzlich dafür bei der Hobbyschneiderin 24 und der Cremer KG für das schnelle Zusenden.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Test des Cardigan-Schnitts McCall’s 7199

  1. Patricia

    Der Cardigan steht Dir richtig toll. Sieht man aber erst auf den 2. Blick, weil Du so ein netes Lächeln hast, das lenkt total ab!
    Fast wäre ich versucht, den Cardigan auch zu machen, allerdings scheint der mir nach Deiner Beschreibung doch nicht wirklich anfängertauglich.

    Grüße, Trizi

    1. nanetiblogsite

      Liebe Trizi,

      danke dir für dein Kompliment 🙂
      Probiere es einfach, mach zur Not einen WIP oder Fragethread auf und dann helfe ich dir weiter und die anderen bestimmt auch. Die kniffligsten Stellen habe ich dir ja beschrieben und glaube mir: Ich bin wirklich so vorgegangen als wenn ich Anfängerin wäre und habe ausnahmsweise nicht vorab alles gelesen und auch nicht selber zwecks Versäuberung nachgedacht. Die wenigen Anmerkungen die ich hatte sind auch schon alles und das bekommst du definitiv hin.

      Bin gespannt ob du dich doch noch an den hübschen Cardigan traust. Welche Variante hast du im Blick?

      LG Christiane

Eure Meinung ist gefragt :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s