Schnittkonstruktionskurs: Peggy Morgenstern – Einfacher Oberkörpergrundschnitt

Wie es der Zufall so wollte fielen mein Urlaub und ein freier Schnittkonstruktionskurs bei Peggy Morgenstern aufeinander und ich buchte den letzten freien Platz für den Einfachen Oberteilgrundschnitt.

Der Kursraum liegt wirklich schön in einem kleinen Ort nahe Lüneburg (ca. 12 km entfernt). Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich „nur“ den Einfachen Oberteilgrundschnitt gebucht habe, denn als Hobbyschneiderin ist das Tempo wirklich beachtlich gewesen. Es ist ein Kompaktkurs und das Wort sollte man ernst nehmen. Viel Zeit zum Luftholen ist nicht, lange überlegen während des Kurses auch nicht, denn um alles was notwendig ist zu schaffen muss mit vier Leuten auch das Tempo gehalten werden. Spaß gemacht hat es allemal und erst Recht wieder Geometrie anzuwenden und nach den Winkeln im Geodreieck zu suchen 😀

Mein Nesselmodell-Grundschnitt von vorne:

DSC_0497

Mein Nesselmodell-Grundschnitt von hinten:

DSC_0498

Der Einfache Oberteilgrundschnitt ist jetzt kein super toller Schnitt, wo man etwas grandioses mit herstellt, aber er lässt sich vielfältig abwandeln. Darüber hinaus lernt man auch wie man einen Kragen konstruiert und wie Ärmel an die eigenen Armlöcher angepasst werden. Mein Traum einer eigenen Jacke nach meinen Maßen kommt langsam näher. Trotzdem. Die Änderungen, die bei uns allen durchgeführt worden sind wurden von Peggy Morgenstern schon mit einem Blick gesehen. Vieles hätte ich nicht gesehen, geschweige denn wie ich das dann hätte anpassen müssen. Am glücklichsten bin ich, dass ich nun endlich weiß wie ein Ärmel konstruiert wird und wie ich ihn für mich anpassen kann. Denn in die Ärmel der normalen Schnittmuster passe ich einfach nicht. Außerdem finde ich es toll, endlich mal ordentlich vermessen worden zu sein. Dass mein Rücken und meine Schultern eigentlich gleich breit sind wusste ich bis dahin auch nicht 😉 Eine Sache, weswegen die Schnitte bei mir nicht gerne passen.

Auch das Zeichnen der 1:4 Modelle hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Das empfand ich tatsächlich eher wie Mandalamalen, nur mit Sinn und klar mit weniger Entspannung. Im Großen und Ganzen muss ich mal sehen was ich tolles mit meinem leicht unförmigen Schnitt herstelle. Zumindest ist dieses Buch bei mir eingezogen: Band 2 vom Hofenbitzer zum Grundkonstruktionskurs und der ist wirklich gut. Jetzt kann ich vielleicht endlich mal meine Probehose weiter nähen.

Zuhause habe ich dann weitergebastelt an meinen Ideen zum Abwandeln:

DSC_0499

Vom Papier in klein ging es dann zum Abwandeln an den Grundschnitt:

DSC_0001

Und mein neues Vorbild war dieses Kauftop:

IMG-20160613-WA0014

Geändert habe ich an meinem Grundschnitt:

  • Falte vorne eingefügt
  • Hinten Knopfleiste und Knöpfe eingefügt
  • Grundlänge gekürzt
  • Ärmel gekürzt
  • Abnäher verlegt (von Arm in die Seite)
  • Halsausschnitt erweitert
  • Schultern etwas flacher abgesteppt

DSC_0042

Das Endergebnis:

DSC_0062

DSC_0065

Und zum guten Schluss an mir:

DSC_0058

DSC_0047

Einzig mein Brustabnäher krabbelt mir immer wieder über die Brust. Das kann aber auch gut an dem flutschigen Stoff liegen. Ansonsten bin ich zufrieden:

 

DSC_0053

Der Kurs hat zumindest richtig Spaß gemacht. Tolle Leute, schöne Stimmung, viel gelernt und endlich blicke ich mehr durch die Schnittkonstruktion.

LG Christiane

Advertisements

Eure Meinung ist gefragt :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s